Iss-was-du-willst-Tag

Am elften Mai ist Iss-was-du-willst-Tag! 

Ein freudiger Anlass, der es einem erlaubt, sich den ganzen Tag lang mit all den Lebensmitteln vollzustopfen, die man sich sonst verbietet.

Alles ist egal: Kalorien, ethische Entscheidungen, oder die Optik des Essens (Heute muss ja alles, was auf dem Teller liegt Instagram-tauglich sein!). Aber ich darf da nicht mitmachen. Ich habe FI, bin fructoseintolerant.

Und das nervt mich gewaltig, denn natürlich würde auch ich manchmal einfach nur essen, was ich will. Eis mit Erdbeeren, ein fruchtiger Smoothie, ein Latte mit ganz viel Karamellsoße, Lasagne oder tonnenweise Paprika-Chips! Für mich bringt dieser Tag nichts als enorm hohe Frustration.

Schon sonst ist es nicht einfach, wenn man unter Fructosemalabsorbtion leidet. Auf Reisen kann es schnell mal passieren, dass ich etwas esse, was ich nicht vertrage. Dann wird das fensterlose Bad im Hotel schnell zum Horrorszenario. Denn Blähungen, Durchfall und Übelkeit sind vorprogrammiert bei jedem einzelnen Fehltritt. Manchmal klopfen diese Mistkerle sogar an die Tür, wenn ich mich eigentlich total zusammen gerissen habe. Man kann nie sicher vor ihnen sein. Wenn sich bei einer ausgedehnten Shoppingtour doch auf mysteriöse Weise ein Krümel Zucker in meinen Coffee to Go geschlichen hat, muss ich entweder schnell nach Hause oder (möglichst unbemerkt) auf einer öffentlichen Toilette verschwinden. Halb so wild - ich habe gelernt, damit zu leben und ich führe trotz
Fructoseunverträglichkeit ein gutes Leben.

Aber wenn am Iss-was-du-willst-Tag alle ihre Sünden stolz durch die sozialen Medien jagen, bin ich umso trauriger, dass ich auf alles verzichten muss, was Spaß macht - zumindest kulinarisch :)

Das geht so nicht!

Und deswegen nehme ich mein Schlemmer-Glück jetzt selbst in die Hand.

Los geht’s mit einer fructosefreien Schokolade, die ich bald auf den Markt bringen will.

Sie wird außerdem auch laktosefrei sein. (Ich will ja, dass wirklich alle essen können, was sie wollen.)

Der nächste Iss-was-du-willst-Tag ist also gerettet. Juhu! Ich freue mich jetzt schon so sehr auf den 11.5. 2018 und habe ihn dick und fett im Kalender markiert. 2018 werde ich mehr Schokolade
essen, als an allen bisherigen elften Mais zusammen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name .
.
Nachricht .

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen